14.04.2020

Hessisches Know-How für das H2-Expertenteam: Infraserv Höchst ist neuer CEP-Partner

Bildquelle: Infraserv Höchst
Bildquelle: Infraserv Höchst

Berlin, 07. Februar 2020 - Das hessische Unternehmen Infraserv Höchst geht an Bord der Clean Energy Partnership (CEP). Als Wegbereiter einer E-Mobilität mit Wasserstoff für alle rückt die Partnerschaft ihrem Ziel so ein Stück näher. Denn Infraserv, Betreibergesellschaft des Industrieparks Höchst, zeigt schon heute, wie mit einer Wasserstoff-Infrastruktur Ressourcen geschont und weniger klimaschädliche Emissionen produziert werden.


Die Clean Energy Partnership wächst. Nach GP Joule und EWE verstärkt Infraserv Höchst die Industrieinitiative bei ihrer branchen- und unternehmensübergreifenden Zusammenarbeit. Fokus des Expertenteams aus mittlerweile 16 Partnern: eine E-Mobilität mit Wasserstoff und Brennstoffzelle für alle!

Infraserv Höchst: Geballtes Know-How für LKW, Busse und Bahn
Eines der Kernthemen von Infraserv Höchst ist die Verringerung klimaschädlicher Emissionen. Dr. Joachim Kreysing, Geschäftsführer: „Wasserstoff ist aus unserer Sicht einer der zentralen Bausteine der Energiewende – weit über das Thema Mobilität hinaus. Wir setzen im Industriepark Höchst heute schon auf umweltfreundliche Energiequellen. Wasserstoff spielt dabei eine zentrale Rolle: Er lässt sich gut aus Strom und anderen Quellen herstellen, speichern und transportieren. Die Wasserstofftankstelle für Züge, die wir bis 2022 errichten, passt als Ergänzung zu den Tankmöglichkeiten für Busse und LKW hervorragend in unsere Strategie.“ Wasserstoff, die umweltfreundliche Alternative zu Benzin und Diesel, fällt im Industriepark als Nebenprodukt der chemischen Produktion an. Schon heute gibt es vor Ort die passende Infrastruktur für eine nachhaltige Verknüpfung von Strom, Wärme und Verkehr. Dr. Sirko Ogriseck, Koordinator Wasserstoffprojekte bei Infraserv Höchst: „Die CEP ist für uns der wichtigste Player für eine E-Mobilität mit Wasserstoff. Hier möchten wir uns aktiv engagieren und den Ausbau der Technologie mit vorantreiben.“

Die Clean Energy Partnership – so geht Teamwork
Die CEP agiert als branchenübergreifende Industrieinitiative und Expertenpool. „Unser klares Ziel ist eine smarte, attraktive E-Mobilität mit Wasserstoff für alle. Mit Infraserv Höchst ergänzen wir unser Innovations-Team perfekt, um uns für die Betankung von LKW, Bussen und Bahnen fit zu machen“, so Jörg Starr, Vorsitzender CEP, Audi AG, Technologiezentrum Wasserstoff, Konzerngeschäftsstelle Brennstoffzelle Ingolstadt.

Über Clean Energy Partnership
Die Partner der Clean Energy Partnership (CEP) arbeiten im Sinne einer nachhaltigen Energiewende branchenübergreifend an der Marktaktivierung der Mobilität mit Wasserstoff und Brennstoffzelle. Air Liquide, Audi, BMW, Daimler, EWE, GP Joule, H2 Mobility, Infraserv Höchst, Honda, Hyundai, Linde, OMV, Shell, Total, Toyota und die Westfalen Gruppe engagieren sich innerhalb des Projekts. In Phase IV öffnet sich die Industriepartnerschaft neuen Verkehrsträgern, forciert die Sektorenkopplung und entwickelt Geschäftsmodelle für die Wasserstofferzeugung aus regenerativen Energien. Die Alltagstauglichkeit leistungsfähiger Fahrzeuge, eine schnelle und sichere Betankung sowie die Systemfähigkeit von begleitenden Technologien für eine optimale Produktion, Speicherung und Logistik stehen im Fokus der CEP.

www.cleanenergypartnership.de

 

Kontakt CEP:

be: public relations GmbH – Semperstraße 26 – 22303 Hamburg
Nina-Antonia Siebach und Katrin Born
Tel. +49 (0) 40–23 805 87–90
E-Mail: cep@bepr.de

home
Veranstalter Clean Energy Partnership (CEP)
person
Ansprechpartner Frau Nina-Antonia Siebach
cep@bepr.de
www.cleanenergypartnership.de
© 2020 LandesEnergieAgentur Hessen GmbH (LEA), Mainzer Straße 118, 65189 Wiesbaden