Hessenpunkte rot
www.h2bz-hessen.de

Herzlich willkommen bei der
Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie in Hessen!

Wasserstoff und Brennstoffzellen werden in der Zukunft eine wichtige Rolle bei der nachhaltigen Energieversorgung und leistungsfähigen Elektromobilität einnehmen. Betreut von der Hessen Agentur haben sich die in diesem Technologiefeld tätigen Firmen, Hochschulen und Akteure zu einem Kompetenznetzwerk "Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Initiative Hessen e. V." (kurz: H2BZ-Initiative Hessen e.V.) zusammengeschlossen. Mit Unterstützung durch das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung bietet es die Plattform für die Wasserstoff und Brennstoffzellentechnologie in Hessen.

Artikel dem Infokorb hinzufügen
www.h2bz-hessen.de
 

Termine

Darmstadt, 23. Okt 2018 -
Brennstoffzellenforum Hessen 2018

© HA Hessen Agentur GmbH - T. W. Klein Die Jahreskonferenz findet in diesem Jahr am 23. Oktober 2018 unter dem Motto „Brennstoffzellenfahrzeuge für gewerbliche und kommunale Flotten“ in Darmstadt ... mehr dazu Alle Termine anzeigen

Nachrichten

Brennstoffzellenforum Hessen 2018

© HA Hessen Agentur / Stefan Wildhirt
Die Jahreskonferenz findet in diesem Jahr am 23. Oktober 2018 unter dem Motto „Brennstoffzellenfahrzeuge für gewerbliche und kommunale Flotten“ in Darmstadt statt. mehr dazu Alle Nachrichten anzeigen

Nachrichten

Carsharing-Anbieter nimmt im Rhein-Main-Gebiet sechs neue Brennstoffzellenfahrzeuge in Betrieb

Sechs Hyundai iX35 Fuel Cell sind ab sofort beim Carsharing-Anbieter book-n-drive im Rhein-Main Gebiet zusätzlich zum Toyota Mirai der H2BZ-Initiative Hessen im Angebot zu finden. (Quelle: book-n-drive / Foto: Jens Steingässer)
Am Donnerstag, dem 13. September 2018, begrüßt book-n-drive, gemeinsam mit seinen Partnern Mainova, ABG Frankfurt Holding und Deutsche Bahn Connect feierlich das 1.000ste Auto im ... mehr dazu Alle Nachrichten anzeigen

Nachrichten

Windwasserstoff ist „Kraftstoff“ für eine regionale Wertschöpfung – nicht nur in Hessen

Technische und regulatorische Aspekte der Wasserstofferzeugung aus Windstrom zeichnerisch dargestellt (Ausschnitt). Zeichnung: H2BZ-Initiative Hessen / Ruflair
Ab dem 1. Januar 2021 endet für die ersten Windenergieanlagen (WEA) die Vergütung durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), deren Förderung nach 20 Betriebsjahren ausläuft. Für ... mehr dazu Alle Nachrichten anzeigen