Hessenpunkte rot
www.h2bz-hessen.de

Pressemeldungen

21. Erfinderlabor stand im Zeichen der Brennstoffzelle

Keine Schule, dafür jede Menge Informationen, Vorträge und Laborarbeit. 16 der leistungsfähigsten Schüler und Schülerinnen Hessens forschten Mitte Januar 2017 eine Woche zum Thema Elektromobilität und Brennstoffzelle.
mehr dazu
Victoria (1. von rechts) und ihre drei Mitstreiter im Labor der Hochschule RheinMain. Die Aufgabenstellung: Aus haushaltsüblichen Gegenständen sollen sie ein Brennstoffzellenfahrzeug mit möglichst hoher Reichweite konstruieren. (Bild: ZFC)

Brennstoffzellen-Busse: Die Verkehrsunternehmen ESWE Verkehr, MVG und traffiQ stellen die Zukunft des emissionsfreien Nahverkehrs vor [H2BZ-Hessen]

Die Fahrgastzahlen im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) steigen kontinuierlich an: So verzeichnete beispielsweise die ESWE Verkehrsgesellschaft, der kommunale ÖPNV-Dienstleister in Hessens Landeshauptstadt Wiesbaden, im Jahr 2015 ein 3,1-prozentiges Plus der Jahresgesamt-Fahrgastzahl im ...
mehr dazu
Von links nach rechts: Jochen Erlhof, Geschäftsführer der Mainzer Verkehrsgesellschaft mbH, Prof. Dr. Birgit Scheppat, Vorstand der Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Initiative Hessen e.V., Prof. Dr.-Ing. Hermann Zemlin, Geschäftsführer der ESWE Verkehrsgesellschaft mbH, Dr. Tobias Brosze, stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes der Stadtwerke Mainz AG und Dr. Hans-Jörg v. Berlepsch, Geschäftsführer der städtischen Nahverkehrsgesellschaft traffiQ. (Bildquelle: ESWE Verkehr)

Brennstoffzellenantrieb im Alltagstest [H2BZ-Hessen]

Mit Unterstützung des Hessischen Wirtschaftsministeriums werden in Hanau Lieferwagen mit Brennstoffzellen-Technik auf ihre Alltagstauglichkeit getestet. Wie Wirtschaftsstaatssekretär Mathias Samson am Dienstag mitteilte, beteiligt sich das Land mit bis zu 230.000  Euro an den Kosten des ...
mehr dazu

Hybrid- und Brennstoffzellen-Technologie – wohin geht die Reise? [H2BZ-Hessen]

Das Interesse an der Hybrid- und Brennstoffzellen-Technologie ist ebenso groß wie der Informationsbedarf. Deshalb veranstaltete Autohaus NIX Frankfurt seinen ersten „Tag des Innovativen Antriebes“ mit Fachvorträgen, Expertengesprächen, Hybrid-Ausstellung und Probefahrten mit Toyota und Lexus ...
mehr dazu
Im Toyota Mirai nimmt das Brennstoffzellensystem nur noch ein Bauraumvolument von 36 Litern - entspricht einem großen Getränkekasten - ein und versteckt sich platzsparend, flach verbaut unter den Vordersitzen. (Quelle: Toyota Deutschland)

Hessische Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnik sowie Elektromobilität auf der WORLD OF ENERGY SOLUTIONS [H2BZ-Hessen]

Zahlreiche Experten und Branchenvertreter treffen sich vom 12. bis zum 14. Oktober 2015 in Stuttgart auf der WORLD OF ENERGY SOLUTIONS.
mehr dazu

Vom Windrad aufs Busrad [H2BZ-Hessen]

Wenn sich heute Dieselbusse durch die Straßen bewegen, tun sie das mit Treibstoff, der zur Neige geht, der abhängig ist von Importen und im Motor des Busses mit viel Lärm und Schadstoffausstoß verbrennt. In der Zukunft soll Mobilität emissionsfrei sein und die Antriebsenergie für Fahrzeuge aus ...
mehr dazu
v.l.n.r.: Stefan Schrank, Alstom; Kai Daubertshäuser, RMV; Jürgen Schultheis, HOLM; Reinhold Wurster, LBST; Dr. Heinrich Lienkamp, Infraserv Höchst (Quelle: HA Hessen Agentur GmbH)

Abgasfrei Busfahren mit Brennstoffzelle [H2BZ-Hessen]

Hessens Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir wirbt bei Verkehrsbetrieben und Busunternehmen für emissionsfreie Brennstoffzellenfahrzeuge.
mehr dazu

13. Brennstoffzellenforum Hessen [H2BZ-Hessen]

Am 14.Oktober 2014 trafen sich rund 120 Teilnehmer in der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt am Main zur jährlich wichtigsten Veranstaltung der Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Initiative Hessen, dem Brennstoffzellenforum. In diesem Jahr lautete das Motto: "Von der Innovation zur ...
mehr dazu

Minister Al-Wazir begrüßt Pionierarbeit des RMV beim Einsatz der Brennstoffzellentechnologie [H2BZ-Hessen]

Als zukunftsweisendes Signal hat Hessens Verkehrsminister Tarek Al-Wazir die Vereinbarung zwischen dem Rhein-Main-Verkehrsverbund und dem Schienenfahrzeugherstellers Alstom über den Einsatz emissionsfreier Brennstoffzellen-Triebwagen bezeichnet.
mehr dazu
 Henri Poupart-Lafarge (President von Alstom Transport) und Prof. Knut Ringat (Geschäftsführer RMV)

Hessen bezuschusst Brennstoffzellen-Heizanlagen [H2BZ-Hessen]

Das Hessische Wirtschaftsministerium fördert den Ausbau von Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen (KWK) mit Brennstoffzellen, die in Unternehmen und Privathaushalten zur Strom- und Wärmeversorgung eingesetzt werden. Mit dem neuen Programm werden nach Angaben von Mathias Samson, Staatssekretär im Hessischen ...
mehr dazu
Hessischer Wirtschaftsstaatssekretär Mathias Samson (r.) stellt hessisches Förderprogramm für Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen (KWK) mit Brennstoffzellen vor. (Quelle: Hessen Agentur)

Hessische Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Initiative zeigt Finanzierungsmöglichkeiten für Energiespeicherbranche [H2BZ-Hessen]

Frankfurt ist einer der führenden Finanzplätze Europas. Doch auch in Sachen Energiespeicherung ist die Stadt mit seinem Energieversorger ein weltweiter Vorreiter. So hat beispielsweise die Thüga-Gruppe bei ihrem Mitgliedsunternehmen Mainova am 7. Mai eine vom Land Hessen geförderte ...
mehr dazu
Dr. Graham Cooley, Dr. Tim P. Jungbluth, Christine Garburg, Dr. Josef Auer, Frank Müller (v.l.) (Quelle: Hessen Agentur)