Hessenpunkte rot
www.h2bz-hessen.de

Carsharing-Anbieter nimmt im Rhein-Main-Gebiet sechs neue Brennstoffzellenfahrzeuge in Betrieb

Nachhaltig wachsen: book-n-drive begrüßt das 1.000ste Auto und setzt auf erneuerbare Energie



Sechs Hyundai iX35 Fuel Cell sind ab sofort beim Carsharing-Anbieter book-n-drive im Rhein-Main Gebiet zusätzlich zum Toyota Mirai der H2BZ-Initiative Hessen im Angebot zu finden. (Quelle: book-n-drive / Foto: Jens Steingässer)
Sechs Hyundai iX35 Fuel Cell sind ab sofort beim Carsharing-Anbieter book-n-drive im Rhein-Main Gebiet zusätzlich zum Toyota Mirai der H2BZ-Initiative Hessen im Angebot zu finden. (Quelle: book-n-drive / Foto: Jens Steingässer)

Wiesbaden, 13.09.2018 - Am Donnerstag, dem 13. September 2018, begrüßt book-n-drive, gemeinsame mit seinen Partnern Mainova, ABG Frankfurt Holding und Deutsche Bahn Connect feierlich das 1.000ste Auto im Fuhrpark. Der Hyundai iX35 Fuel Cell ist eines von sechs neuen Wasserstoffautos, die ab sofort beim Carsharing-Anbieter im Rhein-Main Gebiet gefahren werden können.

Seit Januar 2012 beteiligen sich das Energieversorgungsunternehmen Mainova und die ABG Frankfurt Holding Wohnungsbau- und Beteiligungsgesellschaft mbH zu jeweils 33 Prozent an book-n-drive. In den sieben Jahren Partnerschaft hat book-n-drive seine Kundenzahl von 8.300 auf 43.000 Kunden verfünffacht und den Fuhrpark in der gleichen Zeit nahezu vervierfacht.

Attraktives Wohnen für alle
Zu dieser enormen Steigerung verhalf vor allem der Ausbau von Stellplätzen an ABG-Liegenschaften. Aktuell sind es 133 Stellplätze, die die Wohnungsbaugesellschaft zur Verfügung stellt. Frank Junker, Vorsitzender Geschäftsführer der ABG Frankfurt Holding, erklärt die Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens: „Die ABG Frankfurt Holding setzt bereits seit mehreren Jahren nachhaltige Mobilitätslösungen für ihre Bestands- und Neubauimmobilien ein, um einen optimalen Mobilitäts-Mix für ihre Mieter zu gewährleisten. Carsharing ist ein bedeutender Bestandteil dieses Mobilitäts-Mix, und das hat uns in der Vergangenheit bewogen, Gesellschafter bei der book-n-drive zu werden. Heute stellen wir fest, dass dieses Konzept richtig ist und wir freuen uns über die hohe Akzeptanz dieses Angebotes von book-n-drive. 40.000 Kunden und 1.000 Fahrzeuge in einem regional beschränkten Gebiet zeugen davon, dass das Geschäftsmodell von den Kunden angenommen wird und zugleich auch wirtschaftlich ist."

Innovatives Carsharing by book-n-drive
Während die erreichte Marke von 1.000 Autos ein Zeugnis für den bisherigen Erfolg ist, soll mit den sechs neuen Wasserstoffautos ein wichtiges Zeichen in Richtung Zukunft gesetzt werden. Udo Mielke, Geschäftsführer von book-n-drive mobilitätssysteme GmbH bringt es wie folgt auf den Punkt: „Als wir vor 18 Jahren anfingen, haben wir den Menschen gezeigt, dass ein eigenes Auto nicht nötig ist. Mit der Einbindung von mehr innovativer Elektromobilität wollen wir das Gleiche schaffen – zeigen, dass es geht und, dass es Freude macht.“

Einen erfolgreichen Start hat der Toyota Mirai aus dem Fuhrpark vorgelegt. Das erste Wasserstoffauto des Carsharing-Anbieters* wurde vor einem Jahr in Zusammenarbeit mit der Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Initiative Hessen e. V. (kurz: H2BZ-Initiative Hessen e.V.) in Betrieb genommen und erfreut sich großer Beliebtheit: Das Auto wird fast täglich gefahren und hat rund 20.000km hinter sich.

Wasserstoff in der Anwendung: Elektrisch fahren mit Wasserstoff
Die Mainova hat von 2013 bis 2017 eine Strom-zu-Gas-Pilotanlage betrieben und hier erste positive Erfahrungen mit Wasserstoff als Energieträger gemacht. Norbert Breidenbach, Mitglied des Vorstands der Mainova AG freut sich über die sechs neuen Wasserstoffautos in der Flotte: „Die Energiewende erfordert auch eine Verkehrswende. Ein Grundstein für eine erfolgreiche Umsetzung ist dabei Technologieoffenheit. So kann Wasserstoff, der mittels Strom-zu-Gas-Technologie aus überschüssigem Sonnen- oder Windstrom synthetisiert werden kann, als Energieträger eine wichtige Rolle spielen. In den Brennstoffzellen wird daraus wieder elektrische Energie, die zum emissionsfreien Antrieb der Fahrzeuge dient. Weiterhin bestehen Chancen im Ausbau der E-Ladeinfrastruktur in privaten und halb-öffentlichen Bereichen. Unternehmen wie Mainova bieten dazu verschiedene, aufeinander aufbauende Ladelösungen an.“

Schadstoff- und C02-freie Mobilität für Frankfurt
Aus erneuerbarer Energie durch Elektrolyse gewonnener Wasserstoff ist als Energieträger für E-Mobilität frei von gesundheitsschädigendem Stickoxid (NOx) und Kohlendioxid (C02). Hinzu kommt, dass E-Mobilität gerade in Ballungsräumen mit einem hohen Verkehrsaufkommen die Lärmbelästigung reduziert.

„In einer Metropole wie Frankfurt ergänzen sich Carsharing und der öffentliche Nahverkehr. Kommt dabei zunehmend umweltfreundliche Technik wie Wasserstoffautos zum Einsatz profitiert die Bevölkerung unmittelbar davon, weil sie zur Verbesserung der Lebensqualität in Frankfurt beiträgt“, betont Uwe Becker, Bürgermeister der Stadt Frankfurt am Main.

Die sechs neuen Hyundai iX35 Fuel Cell werden an den Bahnhöfen im Rhein-Main Gebiet stehen und können in der Klasse L über web.book-n-drive.de gebucht werden.

Quelle: book-n-drive mobilitätssysteme GmbH

 

*Anmerkung der Redaktion: Der Eigentümer und Halter des ersten Wasserstoffautos im Fuhrpark des book-n-drive Carsharings ist die Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Initiative Hessen e.V. Das Fahrzeug wird der book-n-drive mobilitätssysteme GmbH im Rahmen einer Kooperation zur Verfügung gestellt (siehe www.weiter-mit-wasserstoff.de).