www.h2bz-hessen.de

Elektrofahrzeuge

FZ_Pedelec von EnBW  FZ_Versorgungsfz von Messer  FZ_Citaro Bus von Daimler

Zu den Elektrofahrzeugen zählen alle Verkehrsmittel, deren Hauptantriebsquelle ein Elektromotor ist, der entweder durch eine Brennstoffzelle, eine Batterie oder auch einen kleinen Verbrennungsmotor mit Strom versorgt wird. Erprobt werden elektrische Antriebe in Fahrrädern, Zweirädern und Rollern, Pkws, Transporter, leichten und mittelschweren Nutzfahrzeuge, in städtischen Versorgungsfahrzeuge sowie Bussen.

Man unterscheidet zwischen:

  • Batterieelektrischen Fahrzeuge mit/ohne Range Extender (Verbrennungsmotor oder BZ)
  • Fahrzeugen mit Brennstoffzellenantrieb
  • (Plug-in) Hybridfahrzeugen

Die verschiedenen Elektrofahrzeuge stehen nicht im Wettbewerb zueinander. Sie ergänzen sich in vielerlei Hinsicht und decken gemeinsam das komplette Spektrum der heutigen Mobilitäts- und Kundenanforderungen ab.

Die Reichweite von rein batterieelektrischen Autos ist begrenzt. Allerdings decken die heute mit Elektrofahrzeugen erzielten Reichweiten einen großen Teil der täglich gefahrenen Kilometer eines Fahrzeugs ab. Für längere Strecken bietet sich das Brennstoffzellenauto an, das mit einer Tankfüllung ähnliche Strecken zurücklegen kann wie Fahrzeuge mit Diesel- oder Benzinmotoren.

Im Gegensatz zu batterieelektrischen Fahrzeugen, die für das Aufladen ihrer Batterie mehrstündige Ladezeiten benötigen, werden Brennstoffzellenautos an der Tankstelle mit Wasserstoff betankt. Die Betankungszeit für ein Fahrzeug mit Wasserstoff entspricht dem Betanken eines konventionellen Fahrzeugs mit Benzin oder Diesel.

Hybrid-Fahrzeuge – also Autos mit einem Verbrennungs- und einem Elektromotor - bieten als Brückentechnologie zum zukünftigen rein elektrischen Fahren die Option, im Straßenverkehr kurzfristig Emissionen und Verbrauch zu reduzieren.

Mit der so genannten Plug-in Hybrid-Technologie haben Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor die Möglichkeit, anders als normale Hybridfahrzeuge, kürzere Strecken auch rein elektrisch zurückzulegen. Die Batterie kann dazu zusätzlich extern an einer Steckdose (plug-in) aufgeladen werden.

Eine zusätzlich Möglichkeit, um größere Reichweiten mit rein batterieelektrischen Fahrzeugen zu erzielen, bietet die Einbindung eines so genannten Range Extenders in Form einer Brennstoffzelle oder eines Verbrennungsmotors. Der Range Extender lädt beim Fahren die Batterie und verlängert damit die Reichweite.

 

Artikel dem Infokorb hinzufügen